Logo

IUFE-Podcast SDGs, Entwicklungszusammenarbeit und Umweltschutz auf den Punkt gebracht!

Das Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE) befasst sich mit den Sustainable Development Goals (SDGs), sowie mit Fragen der Nachhaltigkeit, des Umweltschutzes, der Friedenssicherung und der Entwicklungszusammenarbeit. Im Rahmen von IUFE-Veranstaltungen werden hochkarätige ReferentInnen eingeladen. Ihre Vorträge und andere Beiträge werden in diesem Podcast veröffentlicht. Produziert vom IUFE, gefördert durch die Austrian Development Agency.


Download (41,3 MB)

Im Juni 2020 interviewte IUFE-Geschäftsführer Florian Leregger den Geschäftsführer des EU-Umweltbüros, Bernhard Zlanabitnig. Als Mitglied der Steuerungsgruppe der SDG Watch Austria spricht er über die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) in Österreich, den ersten Freiwilligen Nationalen Umsetzungsbericht Österreichs 2020 sowie Zusammenhänge zwischen COVID-19, nachhaltiger Entwicklung und Bewältigung der Coronavirus-Krise.

Weitere Informationen zur Aspekten der SDGs und nachhaltiger Entwicklung finden Sie auf www.iufe.at.

Diese Podcast-Hörsendung wurde durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (ADA) gefördert.

iufe




Download (17,6 MB)

Im Juni 2020 interviewte IUFE-Geschäftsführer Florian Leregger den Nationalratsabgeordneten Martin Engelberg (Sprecher für Entwicklungszusammenarbeit der ÖVP). Die beiden thematisieren in diesem Gespräch Aspekte der Entwicklungspolitik, Erfahrungen und Trends in afrikanischen Ländern, die Rolle der österreichischen Unternehmen sowie deren Chancen und Potentiale vor Ort.

Weitere Informationen zu Themen der Entwicklungszusammenarbeit und -politik finden Sie auf www.iufe.at.

Diese Podcast-Hörsendung wurde durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (ADA) gefördert.

iufe




Download (22,7 MB)

Sandra Wibmer (ADA) beleuchtet die Zielsetzungen der Entwicklungszusammenarbeit im Kontext von Klimaschutz und Klimawandelanpassung. Sie analysiert, welchen Einfluss die Agenda 2030 mit ihren 17 SDGs sowie das Pariser Klimaabkommens auf die globale Umwelt- und Entwicklungsarchitektur haben. Zusätzlich spricht sie über Instrumente und Standards im Sinne einer Politikkohärenz für eine kohlenstoffarme und nachhaltige Entwicklung. Wibmer stellt das Portfolio der ADA dar und geht auf konkrete Beispiele der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit mit Klima- und Umweltschwerpunkten ein.

Dieser Hörbeitrag entstand im Rahmen der digitalen Fachtagung "Klima & Entwicklung: Nachhaltige Ideen für unsere Zukunft" des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung im Mai 2020.

Weitere Informationen finden Sie auf www.iufe.at.

Die digitale Fachtagung 2020 wurde durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (ADA) gefördert.

iufe




Download (16,3 MB)

Katharina Aspalter (denkstatt GmbH) stellt Potentiale und Einflüsse der SDGs auf Unternehmen sowie das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement vor. Mit Fokus auf das SDG 13 "Klimaschutz" stellt sie wirtschaftliche Vorteile, die Möglichkeiten und Chancen für österreichische Unternehmen vor. Aspalter nennt zudem konkrete Beispiele der Nachhaltigkeits- und Klimastrategieentwicklung. Abschließend teilt sie Eckpunkte notwendiger Rahmenbedingungen in Österreich, damit Wirtschaftsbetriebe klimafreundlich bzw. klimaneutral agieren können.

Dieser Hörbeitrag entstand im Rahmen der digitalen Fachtagung "Klima & Entwicklung: Nachhaltige Ideen für unsere Zukunft" des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung im Mai 2020.

Weitere Informationen finden Sie auf www.iufe.at.

Die digitale Fachtagung 2020 wurde durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (ADA) gefördert.

iufe




Download (20,3 MB)

Martin Krenn (Koordinierungsstelle der Öst. Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission - KOO) erläutert, was unter internationaler Klimafinanzierung zu verstehen ist, welche Zielsetzungen in der Weltgemeinschaft bestehen und welche Bedeutung dabei dem Green Climate Fund zukommt. Krenn nennt Leistungen Österreichs und analysiert die Entwicklungen hinter diesen Zahlen. Mit Blick auf die globalen Leistungen für Klimaschutz und Klimawandelanpassung geht Krenn auf bestehende Divergenzen zwischen Zielen, Verantwortungen und tatsächlicher Zielerreichung ein, um abschließend Gedanken für eine global effektive und gerechte Klimafinanzierung zu teilen.

Dieser Hörbeitrag entstand im Rahmen der digitalen Fachtagung "Klima & Entwicklung: Nachhaltige Ideen für unsere Zukunft" des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung im Mai 2020.

Weitere Informationen finden Sie auf www.iufe.at.

Die digitale Fachtagung 2020 wurde durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (ADA) gefördert.

iufe